Was ein CEO tun muss


Von Alan G. Lafley:

Meine Erfahrung bestätigt Druckers Beobachtungen, und meine Handlungsweise seit jenen frühen Tagen und Wochen stimmte mit ihnen überein. Ich habe mir immer wieder seine unvollendeten Entwürfe genommen und über seine zentrale Frage nachgedacht: Was sind die einzigartigen Aufgaben von CEOs, die ausschließlich von ihnen erledigt werden können und müssen? Im Laufe der Zeit habe ich die Macht erkannt, die in Druckers Worten über die Verbindung zwischen der externen und der internen Welt liegt. Nur der CEO kommt auf Unternehmensebene mit dem für das Unternehmen relevanten Umfeld in Kontakt. Und nur er ist verantwortlich dafür, das Umfeld zu verstehen, zu deuten und es so darzustellen, dass das Unternehmen auf eine Weise darauf reagieren kann, die nachhaltig den Umsatz, den Gewinn und die Aktienrendite (Total Shareholder Return) steigern kann,

Und es ist ein Job, den der CEO tun muss, denn ohne die Außenwelt kann ein Unternehmen nicht existieren. Das nachhaltige Wachstum des Unternehmens ist die Verantwortung und das Vermächtnis des CEOs. Ein firmeninterner Fokus ist schädlich für das Wachstum. Bei P&G streben wir ein organisches Umsatzwachstum von 4 bis 6 Prozent und einen Zuwachs bei der Aktienrendite von mindestens 10 Prozent an. Um ein Umsatzwachstum von 4 Prozent zu erreichen, müssen wir etwas Neues schaffen, das vergleichbar ist mit dem Geschäft, das mit dem Waschmittel Tide erzielt wird (1946 eingeführt, wurde Tide ein Verkaufsschlager – Anm. d. Red.); für 6 Prozent etwas, was mit dem Lateinamerika-Geschäft vergleichbar ist. Jahr für Jahr. Ohne ein tiefes Verständnis für externe Stakeholdergruppen und ihre konkurrierenden Interessen und wie diese mit den Fähigkeiten und Grenzen unseres Unternehmens vereinbar sind, werden wir keinen Erfolg haben.

Doch wenn es die Aufgabe des CEOs ist, das Umfeld eines Unternehmens mit den internen Interessen zu verbinden, wie sieht diese Arbeit dann tatsächlich aus? Meiner Meinung nach kommt es auf vier grundlegende Aufgaben an, die aus Druckers Beobachtungen abgeleitet sind:

1. Definition und Interpretation des relevanten Umfelds.

2. Fortwährende Beantwortung der Frage: In welchen Bereichen sind wir tätig und in welchen nicht?

3. Balance zwischen ausreichenden Gewinnen in der Gegenwart und notwendigen Investitionen in die Zukunft.

4. Definition der Werte und Standards des Unternehmens.

Die Einfachheit und Klarheit dieser Aufgaben ist ihre Stärke. Doch sie ist auch irreführend, da die Aufgaben anspruchsvoller sind, als ein Außenstehender annehmen könnte. Die Herausforderung liegt darin, sich keine Arbeit aufdrängen zu lassen, die nicht in der alleinigen Verantwortung des CEOs liegt.

Be Sociable, Share!

,

  1. No comments yet.
(will not be published)